Bürgerforum zur Zukunft der EU in Chemnitz

Mein fünfter Besuch in Chemnitz dieses Jahr stand unter einem ganz anderen Stern, um genauer zu sagen dem europäischen Sternenbanner. Beim Bürgerforum der sächsischen Grünen diskutierten wir mit Interessierten über die Zukunft der EU. Mein persönliches Highlight war, dass ich mit meinem alten Prof, Herrn Niedobitek, auf dem Panel saß!

Es war gar nicht so leicht, eine „normale“ Politikveranstaltung dort zu machen, 2 Wochen nach den rechten Ausschreitungen. Der Samstag, als wir bei der Gegendemo waren, und alles drumherum hängt mir und sicherlich allen anderen noch sehr in den Knochen. Aber dann scheint es mir gerade jetzt so wichtig die Veranstaltung zu machen, mit Bürger*innen ins Gespräch zu kommen und konkrete politische Lösungen für bestehende Probleme zu diskutieren.

Klar wurde bei der Diskussion mit dem Publikum: für Viele ist Europa ein hohes Gut aber die EU unglaublich weit weg, zu kompliziert und zu intransparent. Viele Ideen zur Verbesserung schwirrten im Raum, einige davon finden sich auch in unserer Programmatik: Die Bürgerinitiative ausbauen, mehr Öffentlichkeit zu europäischen Fragen, Nutzung von europ. Kampagnentools wie WeMove etc. ‚Lasst uns reden‘ – diese Einladung kam gut an!

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel