Diskussion in der Europäischen Akademie Berlin

Ich durfte mit Jugendlichen aus ganz Europa darüber diskutieren, wie die EU noch bürgernäher werden kann, welche Zukunftsvisionen junge Menschen heute von Europa haben und wie persönliche Begegnungen das europäische Erleben prägen können. Viele der jungen Menschen wünschten sich eine andere Politik („die jetzige Agrarpolitik fördert Monokulturen in Tschechien“), mehr direkten Austausch („nur wer Menschen außerhalb seines Nationalstaats begegnet, kann eine europäische Identität aufbauen“) und mehr Transparenz in der EU-Politik („Brüssel ist weit weg“).  Mein Plädoyer war: Mischt auch ein, auf euch kommt es an, wie sich das europäische Projekt weiter entwickelt!

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.