Veranstaltung zum EU-Mercosur-Abkommen

Samstag, 07. Dezember 2019 um 12:00 Uhr

Kreisgeschäftsstelle BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Köln

Ebertplatz 23, 50668 Köln

Das im Sommer beschlossene EU-Mercosur-Handelsabkommen ist der größte Handelsdeal, den die EU je abgeschlossen hat. Das Abkommen wird die Exporte von Fleisch und anderen Agrargütern aus Südamerika deutlich anheizen. Im Gegenzug darf die EU mehr Autos und Maschinen nach Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay verschiffen.

Die Wirtschaft jubiliert. Doch was bedeutet das Abkommen für den Amazonas-Regenwald, der in dramatischem Tempo abgeholzt wird und für das Weltklima von elementarer Bedeutung ist? Was bedeutet es für die indigene Bevölkerung, die verfolgt und aus ihrem Lebensraum vertrieben wird? Welche Schutzklauseln enthält das Abkommen und was können wir tun, um der Abholzung im Regenwald ein Ende zu bereiten und Menschenrechte in Südamerika zu schützen?

All diesen Fragen stellen sich Katharina Dröge, Sprecherin für Wirtschaftspolitik der Grünen Bundestagsfraktion und Anna Cavazzini, Mitglied des Handelsausschusses im Europäischen Parlament, gemeinsam mit weiteren Expert*innen am 7. Dezember Köln.

Wir freuen uns mit Ihnen und Euch zu diskutieren!

Um Anmeldung bis Mittwoch, den 4. Dezember, unter katharina.droege(at)bundestag, wird gebeten. 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel