Mein Name ist Anna Cavazzini. Ich bin für Bündnis 90/Grüne in das Europäische Parlament gewählt worden. Ich sitze im Ausschuss für Internationalen Handel und im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz. Im Europäischen Parlament setze ich mich im Ausschuss für Internationalen Handel für eine gerechte Globalisierung und einen fairen Welthandel ein. Klima- und Umweltschutz, Menschenrechte sowie gute Lebens- und Arbeitsbedingungen entlang der gesamten Lieferketten müssen die Grundlage unserer Wirtschaftsweise sein. Daher mache ich mich auch im Binnenmarktausschuss stark für hohe sozial-ökologische Produktstandards auf dem europäischen Markt. Hier möchte ich außerdem Ansprechpartnerin sein für alle Anliegen der Kommunalpolitik. Meine Wahlkreise sind Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Hier möchte ich erzählen, wer ich bin und warum ich Grüne Politik mache. Mein Lebenslauf findet sich hier: CV Anna Cavazzini.


        Pressefoto hier downloaden.

Pressefoto hier downloaden.

 

Globale Gerechtigkeit

Ich bin politisiert worden, als ich nach der Schule aus meiner hessischen Kleinstadt für ein Jahr nach Mexiko gegangen bin. In dem kleinen Bergdorf traten viele der Probleme auf, die man überall auf der Welt in den sogenannten Entwicklungsländern findet: Armut, Unterdrückung von Frauen, Gewalt und Straflosigkeit. Das an der Grenze zu den USA, dem reichsten Land der Welt, führten mir vor Augen, wie ungerecht die globalen Verhältnisse sind – aber auch, was man durch internationale Solidarität und Zusammenarbeit alles erreichen kann! Diese Motivation treibt mich seitdem an, unter anderem in meiner beruflichen Laufbahn.

In Europa …

Ich habe mehrere Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Europaparlament für die heutige Fraktionsvorsitzende der Grünen/EFA in der Handlungs- und Entwicklungspolitik gearbeitet. Stolz war ich auf meine Chefin, Ska Keller, als sie 2014 zur ersten Spitzenkandidatin der Europäischen Grünen Partei gewählt wurde. Dieses Europa, wo Frauen sich die erste Reihe in der Politik für eine ökologische und gerechte Veränderung erkämpfen können, ist mein zu Hause geworden. Es lohnt sich hierfür und darum zu kämpfen!

… und in der UNO

Im Auswärtigen Amt war ich für die Bundesregierung an den Verhandlungen zur großen UN-Konferenz zur Entwicklungsfinanzierung beteiligt. Im Kabinett des Präsidenten der 70. UNO Generalversammlung konnte ich im Herz der UNO für die Umsetzung der SDGs, der nachhaltigen Entwicklungsziele, arbeiten – die UNO als der Ort, an dem die Weltgemeinschaft zusammentrifft, fasziniert mich noch immer. Bevor ich in das Europäische Parlament gewählt worden bin, setzte ich mich „von unten“ von zivilgesellschaftlicher Seite für eine gerechtere Welt ein und arbeitete zuvor als Referentin für Menschenrechte bei Brot für die Welt.

Grün in Sachsen

Klar war mir aber auch, dass man die Welt nicht nur über den Beruf verbessern kann, sondern auch selbst politisch aktiv werden muss. Zu den Grünen kam ich, als ich zum Studium nach Chemnitz ging. Das war übrigens eine sehr bewusste Entscheidung, weil ich mehr über die deutsch-deutsche Geschichte lernen wollte und neugierig auf Ostdeutschland war. In Chemnitz fand ich sehr schnell bei der Grünen Jugend meine politische Heimat. Diese Zeit in einem Bundesland, wo man es als Grüne nicht so einfach hat, und rechte Strukturen allgegenwärtig sind, hat mich sehr geprägt. Aber auch die Nähe zu Tschechien und Polen, im Herzen Europas zu sein und die EU-Osterweiterung aus nächster Nähe mitzuerleben hat meine Begeisterung für Europa angefacht.

Ehrenamtliche Europapolitikerin

Seit dieser Zeit war ich bei den Grünen ehrenamtlich engagiert um internationale und europäische Themen voran zu treiben: Als jahrelange Sprecherin der BAG Europa und als Mitwirkende in mehreren Europawahlprogrammen habe ich die Grüne Programmatik voran gebracht. Als Mitglied der Antragskommission verhandle ich – oft nächtelang – über die Änderungsanträge vor und auf den Parteitagen und habe großen Spaß an dieser innerparteilichen gelebten Demokratie. Der Austausch mit anderen Grünen Parteien in ganz Europa war von Beginn an meine Leidenschaft. Seit ich mit Anfang 20 mein erstes europäisches Grüne Jugend Seminar organisiert habe, bin ich in der europäischen Vernetzung der Grünen Bewegung aktiv, weil wir zusammen stärker sind!

Ansonsten lebe ich gerade in Brüssel sowie Berlin und gehe gerne klettern und mache ab und zu mal Musik!

„Boris Johnson spielt mit der Angst vor dem No-Deal“

Mit dem Journalisten Uwe Sattler sprach ich über die Post-Brexit-Verhandlungen, Steueroasen und über eine Blaupause für EU-Handelsverträge. Das gesamt Interview […]

Weiterlesen

Interview mit der Städtischen Zeitung Halle

Im November 2019 sprach ich mit der Städtischen Zeitung Halle über meine ersten Monate als Europaabgeordnete in Brüssel. Ein ausführliches […]

Weiterlesen

Reportage mit Watson.de

„Was wollen die denn in Böhlen?!“ – Grüne auf Wahlkampftour in Sachsen – so titelte im Mai 2019 das Online-Magazin […]

Weiterlesen

Interview mit Tag24 in Chemnitz

Im Interview rede ich darüber, was mich mit Chemnitz verbindet und warum Europapolitik uns alle angeht. Das Interview können Sie […]

Weiterlesen

Interview mit Junger Kulturkanal

Im Interview mit Simon Möschle sprach ich über den Zustand der Europäischen Union und vor welchen Herausforderungen wir stehen.  

Weiterlesen

Porträt im mdr

Der mdr hat ein Porträt über mich als Europakandidatin für Sachsen gebracht. Es wurde in meiner alten Studi-Stadt Chemnitz gedreht. […]

Weiterlesen

Platz 7 - Danke!

Im Freudentaumel! Die BDK hat mich auf Platz 7 der Europaliste gewählt. Vielen herzlichen Dank für euer Vertrauen, vor allem […]

Weiterlesen

Bewerbung für die Europaliste online

Die BDK rückt näher. Die Vorfreude steigt! Hier findet ihr meine schriftliche Bewerbung für die Europaliste. In aller Kürze noch […]

Weiterlesen

Meine Kandidatur für das Europaparlament

Ich kandidiere! Ich möchte für Die Grünen ins Europaparlament und trete im November auf der Europaliste an. Ich mache seit […]

Weiterlesen