Photo by Roman Purtov on Unsplash

Statements zu den Bränden in Australien

Heute hat das Europäische Parlament in Straßburg die Buschbrände in Australien debattiert. Hierzu erklärt Anna Cavazzini, Schattenberichterstatterin des Europäischen Parlaments für das Handelsabkommen der EU mit Australien und Mitglied im Ausschuss für Internationalen Handel:

„Australien hat Fortschritte bei den Klimaverhandlungen in Madrid blockiert, während das Land eine rekordverdächtige Hitzewelle erlebt und an dem Rauch von Buschfeuern zu ersticken droht.“

„Neue Zahlen zu den erwarteten Auswirkungen des Handelsabkommens zwischen der EU und Australien sind besorgniserregend. Es werden steigende CO2 Emissionen durch das Abkommen erwartet. „

„Haben die Verhandler das Pariser Klimaabkommen nicht gelesen? Die Emissionen müssen drastisch sinken, damit die Erde bewohnbar bleibt – und nicht weiter ansteigen, indem mehr Rind- und Schaffleisch auf die buchstäblich andere Seite des Planeten geschickt wird.“

„Die Verhandlungen befinden sich noch in einem frühen Stadium. Noch bleibt Zeit, den Kurs zu korrigieren und sicherzustellen, dass das Abkommen mit dem Ziel der Klimaneutralität der EU vereinbar ist.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel